Platzregeln 

  1. AUS (Regel 18.2) VERLORENER BALL (Regel 18.2a)
    1. Aus wird durch weiße Pfähle gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, bezeichnen die Pfähle das Aus und die Linie kennzeichnet die Grenze.
    2. Kommt ein von der Spielbahn 1 gespielter Ball auf der Spielbahn 8 zur Ruhe, ist der Ball im Aus.
    3. Kommt ein von der Spielbahn 8 gespielter Ball auf der Spielbahn 1 zur Ruhe, ist der Ball im Aus.
    4. Kommt ein Ball auf dem gesamten Platz im Aus zum liegen (oder auch bei einem verlorenen Ball), ist die Stelle zu schätzen, an der der Ball ins Aus gegangen (oder verloren) ist. An dieser Stelle darf der Spieler einen Ball mit zwei Strafschlägen nicht näher zum Loch als die geschätzte Stelle droppen. Ist zuvor ein provisorischer Ball (Regel 18.3) gespielt worden, muss dieser weitergespielt werden.
  2. UNGEWÖHNLICHE PLATZVERHÄLTNISSE (Regel 16)
    1. Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen, blaue und/oder blaue Pfähle mit grünem Kopf gekennzeichnet. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Tierloch behindert ist.
    2. Auch ohne Kennzeichnung gehören zu den ungewöhnlichen Platzverhältnissen:
      1. Frisch verlegte Soden
      2. Mit Kies gefüllte Drainagegräben
      3. Kahlstellen auf kurz gemähten Flächen, die größer sind als die für das Wettspiel ausgehändigte Scorekarte
      4. Holzeingefasste Anpflanzung rechts neben Grün 6 (inklusive der Holzeinfassung). Von dieser Fläche darf nicht gespielt werden. Es muss Erleichterung nach Regel 16.1 genommen werden.
      5. Bei dem mit blauen Pfählen und grünen Kopf gekennzeichnete Bereich rechts von Grün 8 handelt es sich um eine Spielverbotszone nach Regel 2.4. Dieser darf nicht betreten werden. Kommt der Ball in diesem Bereich zum Liegen, muss straffrei von der gekennzeichneten Droppingzone gespielt werden. Wird der Bereich betreten, führt das automatisch zur Disqualifikation gemäß Regel 1.2.
      6. An den Abschlägen 5, 7, 8, 10 und 16 ist bei langen Abschlägen die Landezone nicht einsehbar. Ist die normale Geschwindigkeit eines Flights eingeschränkt, z.B. durch Ballsuche oder der vorausgegende Flight ist noch zu nah, gilt: Eine Golftasche ist für den nachfolgenden Flight solange sichbar zurückzulassen, bis die Abschlagszone frei ist."
3. STROMLEITUNGEN UND –MASTEN

Trifft ein Ball einen Strommasten einschließlich Betonsockel oder eine Stromleitung, so muss der Schlag annulliert und straflos wiederholt werden (siehe Regel 14.6).

Verstoß gegen eine Platzregel : Zählspiel 2 Strafschläge, Lochspiel Lochverlust, Betreten der Spielverbotszone Disqualifikation.

ENTFERNUNGSMARKIERUNGEN  (immer bis Anfang Grün / Par 3 Mitte Grün)

100 Meter weißer Deckel auf dem Fairway oder seitlicher Pfosten mit 1 weißen Ring

150 Meter roter Deckel auf dem Fairway oder seitlicher Pfosten mit 2 roten Ringen

200 Meter seitlicher Pfosten mit 3 gelben Ringen

 

ADRESSE

08158 - 3600
service@golfplatz-tutzing.de
08158-7234

82327 Tutzing
GutDeixlfurt Nr. 7

GTU Logo frei

 

ÖFFNUNGS-
ZEITEN

Sekretariat 
Täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr 

Gastronomie 
11:30 - 22:00 Uhr

ANFAHRT

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER

tutzing 1

Map Smartphone

clubhaus-front-2017.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.